Detoxbäder kaufen im Online-Shop von Aloe-Vera Shoppingworld

Detox-Bäder

Detoxbad - Wie Du Deinen Körper entgiften kannst

1. Dein Körper und die Umwelt

Dein Körper ist wie ein Filter. Er filtert Schadstoffe aus der Luft, dem Wasser und der Nahrung, die du zu dir nimmst. Aber manchmal kann er mit der Menge an Schadstoffen nicht mehr umgehen und sie stauen sich in deinem Körper an. Das kann zu Müdigkeit, Kopfschmerzen, Verdauungsproblemen und anderen Symptomen führen. Ein Detox-Bad ist eine großartige Möglichkeit, deinen Körper zu entgiften und ihm zu helfen, sich selbst zu heilen.

2. Was ist ein Detox-Bad?

Mit einem Detox-Bad kannst du deinen Körper entgiften und ihm zu neuer Energie verhelfen. Durch die Zugabe von verschiedenen natürlichen Zutaten wie Kräutern, ätherischen Ölen und Salzen kannst du deinem Körper helfen, Giftstoffe zu eliminieren und sich zu entspannen. Darüber hinaus ist ein Detox-Bad auch eine gute Möglichkeit, um dich selbst zu pflegen und dir etwas Gutes zu tun. 

Die Gifte und Schadstoffe und damit die Haut besitzen einen sauren pH-Wert, das Badewasser einen basischen pH-Wert. Nun entsteht der sogenannte osmotische Druck. Dabei wird das Gefälle zwischen den pH-Werten von Haut und Badewasser ausgeglichen. Bei dem Vorgang entwickelt das Wasser eine Sogwirkung, mit der es die Säuren aus der Haut zieht. Das funktioniert am besten mit einem pH-Wert von 8,5 bis 9. Kommen Säuren und Basen zusammen, erfolgt eine chemische Reaktion. Bei dieser addieren sich die Säuren und Basen jedoch nicht, sondern werden unschädlich gemacht. Durch die Mineralsalze aus dem Basensalz werden die Säuren aus dem Körper also neutralisiert und können nun ausgeschieden werden

3. Wie du ein Detox-Bad durchführst

Am effektivsten läuft der Entsäuerungsvorgang sicherlich über das Vollbad, weil hierbei eine große Hautfläche zum Entgiften genutzt werden kann. Geben Sie dazu etwa 3 Esslöffel des basischen Badesalzes in das maximal 37 °C warme Wasser. Die Dauer Ihres Vollbades sollte anfangs nicht unter 30 Minuten liegen und sich dann bei den Folgebädern bis zu einer Stunde steigern. Sie werden verblüfft feststellen, dass die Haut dabei nicht schrumpelig wird. Im Gegenteil, nach dem Vollbad fühlt sie sich glatt, geschmeidig und wunderbar weich an. Ein basisches Vollbad können Sie vor allem anfangs ruhig zwei- bis dreimal in der Woche durchführen. Es ist wohltuend und entspannt – wirkt also zusätzlich dem schädlichen Faktor Stress entgegen.

Ein Fußbad unterstützt Ihren Körper ebenfalls sehr wirksam bei der Entgiftung. Nicht umsonst werden die Fußsohlen auch als zweite Nieren bezeichnet, denn sie scheiden Gifte effektiv aus. Verwenden Sie eine Fußwanne und geben Sie ebenfalls 37 °C warmes Wasser sowie ca. 1 Esslöffel Badesalz hinein. Auch hier sollte die Dauer nicht unter einer halben Stunde liegen und kann auf mindestens eine Stunde erhöht werden. Im Sommer können Sie gerne auch ein kühlendes Fußbad nehmen. Das Baden Ihrer Füße in basischem Wasser ist täglich möglich. Dabei können Sie lesen, fernsehen, am PC arbeiten oder etwas anderes tun, bei dem Sie sich nicht vom Platz bewegen müssen.

Ein Hinweis zum pH-Wert des Badewassers. Ob der Wert über 8,5 liegt, können Sie anfangs testen. Denn aufgrund der unterschiedlichen Wasserqualität kann es sein, dass Sie mehr oder weniger Basensalz benötigen als oben angegeben. In der Apotheke erhalten Sie pH-Teststreifen, mit deren Hilfe Sie den passenden pH-Wert das Badewassers überprüfen und bei Bedarf korrigieren können.



Artikel 1 - 3 von 3